Stigmatisierung Ungeimpfter ungerechtfertigt – Offener Brief

Die Stigmatisierung Ungeimpfter ist ungerechtfertigt. Das schreibt Prof. Dr. Günter Kampf in einem Offenen Brief in The Lancet

Stigmatisierung Ungeimpfter ist ungerechtfertigt

Geimpfte

Quelle: Liz Masoner/pixabay.com

Der Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin, Prof. Dr. Günter Kampf hat sich in der Fachzeitschrift The Lancet gegen die Stigmatisierung Ungeimpfter ausgesprochen. Ausdrücklich ruft er hochrangige Beamte und Wissenschaftler auf, die unangemessene Stigmatisierung von Ungeimpften zu beenden. Anstatt Patienten, Kollegen und andere Mitbürger gegeneinander auszuspielen, sollten sie zusätzliche Anstrengungen unternehmen, um die Gesellschaft zusammenzuführen.

In dem Offenen Brief heißt es:

„In den USA und in Deutschland haben hochrangige Beamte den Begriff ‚Pandemie der Ungeimpften‘ verwendet und damit angedeutet, dass Menschen, die geimpft wurden, für die Epidemiologie von COVID-19 nicht relevant sind. Die Verwendung dieses Begriffs durch Beamte könnte einen Wissenschaftler zu der Behauptung veranlasst haben, dass ‚die Ungeimpften die Geimpften mit COVID-19 bedrohen‘. (1)

Doch diese Sichtweise ist viel zu einfach.

Es gibt immer mehr Hinweise darauf, dass geimpfte Personen weiterhin eine wichtige Rolle bei der Übertragung spielen. In Massachusetts, USA, wurden im Juli 2021 bei verschiedenen Ereignissen insgesamt 469 neue COVID-19-Fälle festgestellt. 346 (74 %) dieser Fälle traten bei Personen auf, die ganz oder teilweise geimpft waren, 274 (79 %) davon waren symptomatisch. Die Schwellenwerte für den Zyklus waren bei vollständig geimpften Personen (Median 22,8) und ungeimpften, nicht vollständig geimpften Personen oder Personen mit unbekanntem Impfstatus (Median 21,5) ähnlich niedrig, was auf eine hohe Viruslast auch bei vollständig geimpften Personen hinweist. (2)

In den USA wurden bis zum 30. April 2021 insgesamt 10 262 COVID-19-Fälle bei geimpften Personen gemeldet, von denen 2725 (26,6%) asymptomatisch waren, 995 (9,7%) ins Krankenhaus eingeliefert wurden und 160 (1,6%) starben. (3)

In Deutschland waren 55,4% der symptomatischen COVID-19-Fälle bei Patienten im Alter von 60 Jahren oder älter bei vollständig geimpften Personen zu verzeichnen, (4) und dieser Anteil nimmt jede Woche zu. In Münster, Deutschland, traten neue Fälle von COVID-19 bei mindestens 85 (22 %) von 380 Personen auf, die vollständig geimpft waren oder sich von COVID-19 erholt hatten und eine Diskothek besuchten. (5)

Geimpfte Personen haben ein geringeres Risiko einer schweren Erkrankung, sind aber dennoch ein relevanter Teil der Pandemie. Es ist daher falsch und gefährlich, von einer Pandemie der Ungeimpften zu sprechen. In der Vergangenheit haben sowohl die USA als auch Deutschland negative Erfahrungen mit der Stigmatisierung von Teilen der Bevölkerung aufgrund ihrer Hautfarbe oder Religion gemacht. Ich fordere hochrangige Beamte und Wissenschaftler auf, die unangemessene Stigmatisierung von Ungeimpften, zu denen unsere Patienten, Kollegen und andere Mitbürger gehören, zu beenden und zusätzliche Anstrengungen zu unternehmen, um die Gesellschaft zusammenzubringen.)

  1. Goldman, E., How the unvaccinated threaten the vaccinated for COVID-19: a Darwinian perspective. Proc Natl Acad Sci USA.2021; 118e2114279118
  2. Brown, CM.; Vostok, J.; Johnson, H.; et al. Outbreak of SARS-CoV-2 infections, including COVID-19 vaccine breakthrough infections, associated with large public gatherings—Barnstable County, Massachusetts, July 2021. MMWR Morb Mortal Wkly Rep.2021; 70: 1059-1062
  3. US Centers for Disease Control and Prevention COVID-19 Vaccine Breakthrough Case Investigations Team COVID-19 vaccine breakthrough infections reported to CDC—United States, January 1–April 30, 2021. MMWR Morb Mortal Wkly Rep. 2021; 70: 792-793
  4. Robert Koch Institut Wöchentlicher Lagebericht des RKI zur Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19)—14.10.2021—aktualisierter Stand für Deutschland.https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2021-10-14.pdf?__blob=publicationFile
    Date: Oct 14, 2021, Date accessed: October 18, 2021
  5. Von Dolle, F. https://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/corona-infektionen-clubbesuch-muenster-100.html Date: Sept 20, 2021, Date accessed: September 23, 2021″

(Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator – kostenlose Version)

The Lancet (gegründet 1823) ist eine der weltweit ältesten und renommiertesten medizinischen Fachzeitschriften, die ein Peer-Review einsetzen. Peer-Review ist ein Verfahren zur Qualitätssicherung wissenschaftlicher Arbeiten durch unabhängige Gutachter aus dem gleichen Fachgebiet. Erst im Ergbenis eines solchen Prozesses wird die Arbeit in The Lancet veröffentlicht.

Sie möchten diesen Beitrag jetzt mit Ihren Freunden oder Bekannten teilen?
Thomas Schulze
 

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments